Warum du das Galaxy Note 20 Ultra nicht sofort kaufen solltest

Wer beim Kauf des Galaxy Note 20 etwas Geduld hat, spart womöglich viel Geld. Das zeigen die Preisentwicklungen vergangener Samsung-Geräte.
Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Ich habe diesen Beitrag eigentlich schon im Frühling zum Start des Galaxy S20 Ultra geschrieben. Es ist ein Thema, das nicht nur für die Note-Serie gilt, sondern für alle Android-Smartphones. Dennoch möchte ich das Release des Samsung Galaxy Note 20 Ultra aufgreifen, um wieder einmal darauf hinzuweisen: Wenn ihr mit dem Gedanken spielt, euch eines der neuen Note-20-Geräte zu kaufen, wartet unbedingt mindestens drei Monate. Der Grund ist ganz einfach: Der Preisverfall bei Android-Smartphones.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra mit Verpackung

Im Gegensatz zu iPhones, deren Verkaufspreis nur sehr langsam sinkt, wenn überhaupt, geht’s beim Preis von Android-Handys nach dem Release zügig abwärts. Das zeigt sich wunderbar am Beispiel der Galaxy-S-Serie: Im Februar hatte ich den Preisverfall des Galaxy S10 untersucht. Das Ergebnis: Bereits nach drei Monaten war der Preis des Flaggschiffs um über 200 Franken gesunken. Für das Nachfolgemodell prognostizierte der Vergleichsdienst Idealo damals einen Preisverfall von 26 Prozent nach drei Monaten.

Um wie viel sind die Preise der S-20-Serie wirklich gefallen?

Ich habe diese Prognose damals auf die Preise der neuen Galaxy-S20-Serie angewandt und folgendes ausgerechnet:

  • Galaxy S20: 665 Franken – Ersparnis von 234 Franken
  • Galaxy S20 5G: 739 Franken – Ersparnis von 260 Franken
  • Galaxy S20 Plus: 739 Franken – Ersparnis von 260 Franken
  • Galaxy S20 Plus 5G: 813 Franken – Ersparnis von 286 Franken
  • Galaxy S20 Ultra 5G (128 GB): 998 Franken – Ersparnis von 351 Franken
  • Galaxy S20 Ultra 5G (512 GB): 1146 Franken – Ersparnis von 403 Franken

Seit dem Release der S20-Serie am 13. März sind nun rund fünf Monate vergangen und so können wir vergleichen, wie sich die Preise tatsächlich entwickelt haben. Stichtag ist der 13. Juni, also drei Monate später.

Alle drei Galaxy S20 von hinten mit Kamera
Die Galaxy-S20-Serie in seiner vollen Pracht.

Samsung S20 Ultra 5G (Variante mit 128 GB Speicher und 12 GB RAM)

UVP bei Release: 1349 Franken
Preisprognose: 998 Franken
Tatsächlicher Preis: 1177 Franken
Tatsächlicher Rabatt: circa 13 Prozent

Samsung Galaxy S20 Plus 5G (Cosmic Grey)

UVP bei Release: 1099 Franken
Preisprognose bei 26 Prozent: 813 Franken
Tatsächlicher Preis: 928 Franken
Tatsächlicher Rabatt: circa 16 Prozent

Samsung Galaxy S20 5G (Cloud Pink)

UVP bei Release: 999 Franken
Preisprognose bei 26 Prozent: 739 Franken
Tatsächlicher Preis: 899 Franken
Tatsächlicher Rabatt: circa 10 Prozent

Schaut man sich den Preisverfall anhand dieser drei Beispiele an, fällt auf, dass die Preise zumindest in der Schweiz nicht so rapide fallen. Dennoch zeigt es auch klar auf, dass man sicher zehn Prozent spart, wenn man nur drei Monate wartet. Das lohnt sich natürlich vor allem bei den teuren Ausführungen.

Um wie viel wird der Preis des Galaxy Note 20 nach drei Monaten gesunken sein?

Nun steht die zweite Flaggschiffserie von Samsung in den Startlöchern: das Galaxy Note 20 und das Note 20 Ultra werden ab dem 21. August verfügbar sein. Preislich bewegt man sich vor allem beim Ultra erneut in hohen Sphären: 1279 Franken lautet die unverbindliche Preisempfehlung von Samsung. Die Frage ist hier natürlich, ob die Note-Serie einem ähnlichen Preisverfall unterliegt wie die S-Serie. Laut dem Verbrauchermagazin von Idealo, wird das Note 20 in Deutschland nach drei Monaten 24 Prozent günstiger zu haben sein. Damit unterliegt es also einem ähnlichen Preisverfall wie die S20-Geräte.

Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Und in der Schweiz? Schauen wir uns doch am besten die Preisentwicklung der Note-10-Modelle an:

Galaxy Note 10 (256 GB, Aura Glow)

UVP beim Release: 979 Franken
Preis nach 3 Monaten: 879 Franken
Ersparnis: circa 10 Prozent

Hier bewegt sich der Preisverfall also in einem ähnlichen Rahmen wie beim Basismodell der S20-Serie. Spannend dürfte nun sein, ob das Topmodell, das Note 10 Plus, mehr im Preis gesunken ist.

Galaxy Note 10 Plus 5G (256 GB, Aura Black)

UVP beim Release: 1229 Franken
Preis nach 3 Monaten: 1198 Franken
Ersparnis: circa 3 Prozent

Das ist ziemlich ernüchtern: Gerade einmal 31 Franken günstiger. Der Schein trügt aber, denn im Oktober fiel der Preis zwischenzeitlich auf 1079 Franken, bevor er im November wieder anzog. Erst Mitte Dezember fiel er erneut auf 1079 und stieg dann wieder bis auf 1148 Franken an. Erst im Januar, also nach Weihnachte, fiel der Preis auf 999 Franken und bewegte sich danach immer knapp über oder unter der 1000-Franken-Marke.

Fazit

Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Wer warten kann und sich ein Topmodell nicht gleich beim Verkaufsstart holt, spart Geld. Das wird auch beim Galaxy Note 20 nicht anders sein. Wie viel man genau spart, hängt auch vom Zeitpunkt des Kaufs ab. Auf jeden Fall sollte man die Preisentwicklung via Vergleichsdienste im Auge behalten. In den ersten drei Monate ab Release kann man davon ausgehen, dass die Preise bei Android-Handys um mindestens zehn Prozent sinken. Das spätestens nach drei Monaten der Fall, auch wenn die Preise manchmal Achterbahn fahren. Am besten richtet man sich einen Preisalarm ein.

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.