Die Ambeo-Soundbar von Sennheiser macht vieles richtig – aber das hat seinen Preis

Bei Kopfhörern hat Sennheiser bereits überzeugt. Aber schafft der Hersteller das auch mit einer Soundbar?
Sennheiser Ambeo Soundbar Test
Bild: Jan Janutin

Nachdem ich im Mai bereits die Kopfhörer Momentum True Wireless 2 von Sennheiser testen konnte, hat mir das Unternehmen auch gleich noch ihre Ambeo-Soundbar zum Test angeboten. Eine Soundbar für 2800 Franken testen? Da konnte ich schlecht nein sagen. Ich bin ein absoluter Filmfan und da gehört eine hervorragende, akustische Kulisse natürlich dazu.

Dennoch bin ich diesen Test etwas anders angegangen. Statt die Soundbar selbst zu testen, habe ich sie meinem Kollegen Jan Janutin überlassen. Dafür gab es zwei simple Gründe:

  1. Jan ist selbst aktiver Filmemacher und kann die Soundbar deshalb viel besser beurteilen als ich es je könnte.
  2. Sein Wohnung ist um einiges besser geeignet für eine Soundbar. Bei mir gibt es Wände aus Papier, sprich, eine Soundbar ist eine sehr schlechte Idee.
Sennheiser Ambeo Soundbar Verpackung Grösse
Die Schachtel ist ziemlich gross – und schwer: rund 22 Kilo Gewicht hat sie. | Bild: Jan Janutin

Jan hat die Soundbar also rund drei Wochen ausführlich ausprobiert. Natürlich ging auch ich vorbei, um mir mit dem einen oder anderen Film einen Eindruck der Edelsoundbar zu machen. Damit ihr nun einen Eindruck der Ambeo-Soundbar erhaltet, habe ich mich dazu entschieden, ein Test-Interview zu machen. Sprich: Jan hat die Bar ausführlich getestet und ich habe ihn nach Ende des Testzeitraums mit fragen gelöchert.

Beginnen wir doch zuerst mit deiner Anlage. Welches ist deine Standardanlage, die du in deinem Wohnzimmer benutzt?
Jan: Das sind einfach fünf Lautsprecher. Also zwei vorne, zwei hinten und ein Center. Einen Bass habe ich nicht, da die Lautsprecher vorne genug gross sind, um den Bass wiederzugeben. Und das läuft alles über einen Dolby-Atmos-Receiver, damit ich es noch um die Höhenlautsprecher erweitern könnte.

Gut. Und jetzt hast du die Soundbar drei Wochen lang getestet.
Richtig.

Wie war es denn, die Ambeo-Soundbar aufzubauen?
Das war richtig cool, da es tatsächlich sehr einfach war. Du schliesst sie einfach per HDMI an … also was dann richtig cool ist, ist, dass es HDMI und Dolby Vision durchschleift.

Sennheiser Ambeo Soundbar Test
Bild: Jan Janutin

Kannst du das näher erklären?
Also du schliesst zum Beispiel Apple TV an deinen Fernseher an. Da hast du dann HDR. Bisher war es oft so, dass das HDR-Signal aber nicht via HDMI-Kabel an die Soundbar weitergegeben werden konnte. Also musste man das anders bewerkstelligen. Das ist bei der Ambeo nicht nötig.

Okay. Kommen wir noch einmal kurz zurück zum Einrichten. Das hat also wunderbar geklappt?
Genau. Auch das Einmessen war sehr einfach und ziemlich lustig, mit den ganzen Pfeiftönen. Es hat aber alles auf Anhieb geklappt und es war keine App dazu nötig.

Sennheiser Ambeo Soundbar Antenne Kalibrierung
Das Mikro für das Einrichten ist am Ende eines langen Metallstabes versteckt. | Bild: Jan Janutin

Wie lange hast du insgesamt für das Einrichten gebraucht?
Bis ich die Soundbar verwenden konnte? Vielleicht zehn Minuten. Das ist schon ziemlich episch.

Gut, die Soundbar ist also einfach einzurichten. Dann reden wir doch jetzt etwas über das Aussehen und die Handhabung. Welchen Eindruck hat die Ambeo-Soundbar diesbezüglich bei dir hinterlassen?
Also erstmals fällt auf, dass die Soundbar ganz schön schwer ist. Aussen herum ist entsprechend alles aus Metall und sieht wirkt sehr wertig. Was mir weniger gefallen hat, war der Stoff. Klar, man braucht hier ein akustisch transparentes Material, aber der Stoff war jetzt nicht speziell. Da habe ich definitiv schön Schöneres gesehen. Ausserdem war der Stoff ein ziemlicher Staubmagnet. Das ist aber auch das Einzige. Ansonsten wirkt die Soundbar wirklich edel. Was ein Problem werden könnte, ist die Grösse.

Eindrücke der Ambeo Soundbar (zum Vergrössern klicken):

Weshalb?
Die Soundbar ist halt relativ hoch. Wenn man den Fernseher jetzt an einer Wand montiert hat, ist das kein Problem. Man platziert die Soundbar einfach mit genügend Abstand darunter. Auch wenn der TV auf einem hohen Standfuss sitzt. Ist das nicht der Fall, verdeckt die Ambeo schnell mal einen kleinen Bereich des Bildes. Bei mir war das leider der Fall.

Sennheiser Soundbar
Hier sieht man gut, wie viel vom Bild verdeckt werden kann. | Bild: Jan Janutin

Alles klar. Die Soundbar ist jetzt aber ausgepackt und platziert. Dann reden wir doch jetzt über den Klang. Wie war da dein erster Eindruck?
Dass die Soundbar nicht so gut klingt, wie ich das erwartet hatte.

Oha!
Ja. Das Problem ist, dass man für eine solche Soundbar einen geeigneten Raum braucht. Bei mir ist es hinten und auf der einen Seite offen. Der Schall muss aber über die Wände reflektieren können. Wenn das nicht geht, hat man ein Problem. Das habe ich bei mir im Wohnzimmer gut gemerkt. Über die Decke funktionierte das problemlos, aber hinter mir und seitlich verlor sich der Klang im Raum.

Sennheiser Ambeo Soundbar Test
Ein solcher Raum ist für eine Soundbar denkbar ungeeignet. | Bild: Jan Janutin

Und dann hast du einen anderen Raum ausprobiert?
Ich hab dann alles ins Schlafzimmer verlagert. Dort hatte es dann die nötigen vier Wände, was beim Klang einen hörbaren Unterschied ausgemacht hat.

Gibt es auch eine App zur Soundbar?
Ja. Diese bietet diverse Einstellungen zum Klang. Ich habe sie aber kaum gebraucht, da die Soundbar auch ohne App bereits sehr gut klingt. Lustig fand ich, dass die App die Möglichkeit bot, die Leuchtintensität des AMBEO-Logos als auch des LED-Displays zu regulieren – und zwar unabhängig voneinander. Das ist eigentlich eher ein nettes Gimmick als nötig, aber ich fands toll.

App für die Soundbar von Sennheiser
Die dazugehörige App funktioniert übrigens einwandfrei. | Bild: Jan Janutin
Sennheiser Ambeo Soundbar App Einstellungen
Die dortigen Einstellungsmöglichkeiten sind eine nette Ergänzung, aber es geht auch problemlos ohne. | Bild: Jan Janutin

Wenn du jetzt einen Vergleich zu deiner bisherigen Anlage ziehst, wie fällt dein Urteil aus?
Also die Soundqualität ist extrem gut. Beim Bass kommt die Ambeo nicht ganz so weit herunter, wie ich mir das gewöhnt bin. Aber dafür ist alles perfekt aufeinander abgestimmt und das merkt man. Was aber dennoch nicht funktioniert, ist, dass die Sounds von hinten kommen. Alles, was klanglich vor dem Zuschauer stattfindet, ist grossartig. Aber für alles, was hinter dir passiert sollte, kann die Soundbar nicht mit klassischen Lautsprechern mithalten, die hinter einem platziert sind.

Okay, so ganz spontan: Was gefiel dir bei der Ambeo-Soundbar am besten?
Dass sie schnell aufgestellt ist und richtig gut klingt (vorausgesetzt, man hat einen möglichst quadratischen Raum). Ich denke, diese Soundbar ist wirklich für Leute, die guten Klang schätzen, aber keinen Aufwand dafür betreiben wollen.

Und was gefiel dir weniger?
Ganz klar der Preis. Ja, die Ambeo gehört sicher zum Besten im Bereich der Soundbars. Aber beinahe 3000 Franken? Ich bin mir nicht sicher, ob sie das wirklich wert ist.

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.