Samsung präsentiert gleich drei Galaxy S20 – das ist mein erster Eindruck

Alle drei Samsung Galaxy S20 von vorne Display

Am Dienstagabend hat Samsung sein neustes Flaggschiff-Smartphone, das Galaxy S20 vorgestellt. Wobei man eigentlich von drei Geräten reden muss, dem Galaxy S20, Galaxy S20 Plus und Galaxy S20 Ultra. Ich hatte die Möglichkeit, alle drei Smartphones rund eine Woche vor der offiziellen Präsentation etwas auszuprobieren.

Insgesamt durfte ich rund 90 Minuten mit allen drei Geräten etwas experimentieren. Das ist zwar viel zu wenig Zeit, um jedes Smartphone wirklich zu testen, aber immerhin habe ich so einen ersten, groben Eindruck erhalten. Hier möchte ich euch nun genau diese schildern.

Inhaltsverzeichnis

Mein erster Eindruck des Samsung Galaxy S20

Das Samsung Galaxy S20 ist das schwächste der drei Geräte, wobei das natürlich nicht heisst, dass es nicht gut ist. Samsung hat natürlich auch bei diesem Gerät nur die allerneuste Technik verbaut. Das S20 unterscheidet sich vor allem in der Grösse, verbautem Arbeitsspeicher, internem Speicher und der Kamera.

Samsung Galaxy S20

Bei der Kamera gibt es beispielsweise nur drei Linsen, während die anderen beiden Smartphones vier Linsen aufweisen. Die Linse, die dem Galaxy S20 fehlt, ist die DepthVision-Linse, die bei der Tiefenunschärfe hilft. Das kann man jetzt natürlich als Manko anschauen. Allerdings habe ich schon einige Smartphones benutzt, die keine DepthVision-Linse hatten und trotzdem gute Ergebnisse mit Bokeh-Effekt lieferten.

Ein schön handliches Smartphone

Was mir beim Galaxy S20 am besten gefallen hat, war die Handlichkeit. Das Gerät ist nur 6.2 Zoll gross, was nach heutigen Massstäben schon fast klein ist. Als ich das Smartphone in der Hand hatte, war es angenehm leicht (163 Gramm) und lag auch gut in meiner Handfläche.

Samsung Galaxy S20 in Cloud Blue Rückseite mit Kamera

Verarbeitet ist das Gerät wie immer einwandfrei, so wie man es sich von Samsung gewöhnt ist. Sehr gefallen hat mir, dass die Ränder des Displays nicht wieder so stark abgerundet sind. Dieser Trend hat mich in der Vergangenheit echt genervt und ist mit ein Grund, warum ich mich bei meinem Handy für das Huawei P30 und nicht die Pro-Variante entschieden habe. Samsung hat übrigens bei allen drei Modellen auf stark abgerundete Ränder verzichtet.

Pinker und blauer Pastellton? Ja, bitte!

Farblich kommt das Galaxy S20 in zwei hübschen Pastelltönen daher. Samsung tauft diese Farben auf die Namen Cloud Pink und Cloud Blue. Selbst das Pink ist schön dezent und nicht zu aufdringlich, sodass ich mir durchaus vorstellen könnte, mich mit dieser Farbe anzufreunden. Als dritte Farbe gibt es noch Cosmic Gray, ein Farbton, mit dem ich mich gar nicht anfreunden konnte. Einfach nur schauerlich, aber angeblich ist diese Farbe der neuste Schrei aus Paris – habe ich mir zumindest sagen lassen.

Galaxy S20 in Cloud Pink Rückseite mit Kamera

Samsung Galaxy S20 – Technische Daten

Display

  • 6.2 Zoll Quad HD+ Dynamic AMOLED (563 ppi)
  • HDR10+-zertifiziert

Kamera Rückseite (dreifach)

  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f2.2
  • Weitwinkel: 12 MP, f1.8, OIS
  • Telefoto: 64 MP, f2.0, OIS
  • 3-fach Hybrid-Zoom
  • 30-fach Digital-Zoom

Selfie-Kamera

  • 10 MP, F2.2

Grösse & Gewicht

  • 151.7 x 69.1 x 7.9 mm, 163g

Prozessor für die Schweiz

  • Exynos 990 Octa-Core

Netzwerk

  • 4G- und 5G-Variante erhältlich

Speicher

  • 4G-Variante: 8 GB RAM/128 GB interner Speicher
  • 5G-Variante: 12 GB RAM/128 GB interner Speicher
  • MicroSD-Slot für bis zu 1 Terabyte bei beiden Varianten

Akku & Laden

  • 4000 mAh
  • USB-C,Wireless Charging

Sonstiges

  • IP68-Zertifizierung
  • Kein 3.5mm-Klinkenstecker

Mein erster Eindruck des Samsung Galaxy S20 Plus

Das Galaxy S20 Plus ist, wie der Name schon sagt, etwas grösser als das S20. Insgesamt misst es 6.7 Zoll, wiegt 23 Gramm mehr und hat ein sichtbar grösseres Kameramodul. Dennoch hat das S20 Plus fast die identische Kamera wie das kleinere Schwestermodell – nur eben der Tiefensensor ist zusätzlich verbaut.

Samsung Galaxy S20 Plus Vorder- und Rückseite

Bei der Handhabung fand ich auch das Galaxy S20 Plus ansprechend, auch wenn es schon nicht mehr ganz so schön handlich wie das S20 ist. Erstaunlich, was ein 10 Millimeter längeres Gehäuse ausmachen kann.

Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel mehr über das Samsung Galaxy S20 Plus zu sagen. Das liegt daran, dass es technisch beinahe identisch mit dem S20 ist: RAM, interner Speicher, Prozessor, alles bleibt gleich. Im Prinzip kauft man sich dieses Gerät nur, wenn man gerne einen etwas grösseren Bildschirm hätte und man unbedingt die DepthVision-Linse möchte.

Samsung Galaxy S20 Plus – Technische Daten

Display

  • 6.7 Zoll Quad HD+ Dynamic AMOLED (525 ppi)
  • HDR10+-zertifiziert

Kamera Rückseite (vierfach)

  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f2.2
  • Weitwinkel: 12 MP, f1.8, OIS
  • Telefoto: 64 MP, f2.0, OIS
  • DepthVision
  • 3-fach Hybrid-Zoom
  • 30-fach Digital-Zoom

Selfie-Kamera

  • 10 MP, F2.2

Grösse & Gewicht

  • 161.9 x 73.7 x 7.8 mm, 186g

Prozessor für die Schweiz

  • Exynos 990 Octa-Core

Netzwerk

  • 4G- und 5G-Variante erhältlich

Speicher

  • 4G-Variante: 8 GB RAM/128 GB interner Speicher
  • 5G-Variante: 12 GB RAM/128 GB interner Speicher
  • MicroSD-Slot für bis zu 1 Terabyte bei beiden Varianten

Akku & Laden

  • 4500 mAh
  • USB-C, Wireless Charging

Sonstiges

  • IP68-Zertifizierung
  • Kein 3.5mm-Klinkenstecker

Mein erster Eindruck des Samsung Galaxy S20 Ultra

Das Highlight der drei neuen Samsung-S20-Modelle ist ganz klar die Ultra-Ausführung. Als ich das Samsung Galaxy S20 Ultra das erste mal sah, dachte ich nur:

“Wow, was für ein Brocken!”

Schaut man sich dann aber an, was Samsung alles verbaut hat, muss man doch anerkennen, dass das Gerät dafür sehr kompakt ist. Mit 6.9 Zoll und einem Gewicht von 220 Gramm ist es sogar sechs Gramm leichter als das iPhone 11 Pro Max, obwohl dieses 0.4 Zoll kleiner ist. Das muss man erst einmal hinkriegen.

Alle drei Galaxy S20 von hinten mit Kamera

Ausgeklügelte Kameratechnik

Dennoch: Das Galaxy S20 Ultra liegt im ersten Moment schwer in der Hand, etwas, an das man sich erst gewöhnen muss. Wer aber bisher sowieso schon mit grösseren Geräten hantiert hat, dürfte keine Mühe haben. Gewöhnungsbedürftig ist auch das grosse Kameramodul auf der Rückseite. Ausgeklügelte Kameratechnik braucht eben seinen Platz. Hübsch ist das aber definitiv nicht. Insgesamt ist das S20 Ultra aber nur etwas grösser geraten als das S20 Plus.

Samsung Galaxy S20 Ultra Rückseite mit Kamera

Ein Blick auf das Kameramodul zeigt auch sofort, dass hier technisch etwas mehr verfügbar ist, als bei den anderen Modellen. Ich würde behaupten, dass das Galaxy S20 Ultra das Smartphone ist, das sich anspruchsvollere Nutzer kaufen oder solche, die wirklich Ambitionen haben, was Videos und Fotos betrifft.

Samsung erfindet den Space Zoom

Auffallen tut auch der Schriftzug “Space Zoom 100 x”, der auf dem Kameramodul eingraviert ist. Ein netter Marketingname, den sich Samsung da ausgedacht hat. Mir war bei dieser Zahl gleich klar, dass so eine Vergrösserung nur digital erreicht werden kann. Tatsächlich ist der 100-fache Zoom eine Kombination aus Hybrid-Zoom (der wiederum eine Kombination aus optischem und digitalem Zoom ist) und digitalem Zoom. Klingt etwas verwirrend, sagt aber unter dem Strich schlicht aus, dass hauptsächlich digital vergrössert wird.

Samsung Galaxy S20 Fotomodus

Bei einem kurzen Test, den ich mit dem Samsung Galaxy S20 Ultra machen konnte, war das Resultat des Space Zoom so, wie ich es erwartet hatte. Zwar ist es durchaus beeindruckend, wie nah man entfernte Objekte heranholen kann, aber sie sind eben auch entsprechend verwaschen. Ausserdem klappt der Zoom nur wirklich akzeptabel, wenn man ein Stativ benutzt. Aus der Hand merkt man schnell, wie sehr man eigentlich zittert.

Etwas enttäuscht haben mich die verfügbaren Farben. Man merkt hier, dass sich die Ultra-Version wohl einfach an die nerdige (vermutlich) vorwiegend männliche Zielgruppe richtet. Also gibt es schlicht schwarz (Cosmic Black) und dieses grässliche Cosmic Gray. Ich habe zwar früher immer schwarze Handys gekauft, bin mittlerweile aber auf den Geschmack gekommen, was farbige Geräte angeht. Von daher hätte es mich gefreut, wenn es noch eine weitere, etwas mutigere Farbe gegeben hätte.

Samsung Galaxy S20 Ultra – Technische Daten

Display

  • 6.9 Zoll Quad HD+ Dynamic AMOLED (563 ppi)
  • HDR10+-zertifiziert

Kamera Rückseite (vierfach)

  • Ultraweitwinkel: 12 MP, f2.2
  • Weitwinkel: 108 MP, f1.8, OIS
  • Telefoto: 48 MP, f3.5, OIS
  • 10-fach Hybrid-Zoom
  • 100-fach Digital-Zoom

Selfie-Kamera

  • 40 MP, F2.2

Grösse & Gewicht

  • 166.9 x 76.0 x 8.8 mm, 220g

Prozessor für die Schweiz

  • Exynos 990 Octa-Core

Netzwerk

  • Nur 5G-Variante erhältlich

Speicher

  • 12 GB RAM/128 GB interner Speicher
  • 16 GB RAM/512 GB interner Speicher
  • MicroSD-Slot für bis zu 1 Terabyte bei beiden Varianten

Akku & Laden

  • 5000 mAh
  • Wireless Charging

Sonstiges

  • IP68-Zertifizierung
  • Kein 3.5mm-Klinkenstecker

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.