Erster Eindruck: Was taugt das Huawei Mate 30 Pro ohne Google Apps?

Letzten Mittwoch, den 6. November hatte ich tatsächlich das Huawei Mate 30 Pro bekommen. Beim Gerät handelte es sich nicht etwa um einen Import, sondern um ein offizielles Testgerät von Huawei Mobile Switzerland. Das befeuert natürlich die Gerüchte, wonach die Mate-30-Reihe Mitte November in Europa offiziell starten soll.

Huawei Mate 30 Pro Packungsinhalt Hands-On
Das ist überigens in der Packung. | Bild: pascalfertiglos.ch

Trotzdem kommt das Testgerät, welches ich erhalten habe, ohne Goolge-Ökosystem daher. Es ist also kein einziges Google App vorinstalliert, noch finden sich auf dem Gerät die Google Play Services. Da stellt sich mir natürlich die Frage: Taugt das Huawei Mate 30 Pro in Europa überhaupt etwas im Alltag, wenn die beliebtesten Apps nicht funktionieren? In diesem Beitrag schildere ich euch nicht nur meine ersten Erfahrungen, sondern fasse euch auch noch einmal zusammen, warum ein Mate 30 Pro ohne Google Apps gar nicht so cool ist, wie viele Google-Skeptiker denken.

Funktionieren Google Apps und der Play Store, wenn man sie manuell sie installiert?

Die kurze Antwort: Nicht wirklich!

Die etwas längere Antwort: Es kommt darauf an. Grundsätzlich ist es so, dass alle Google Apps, also Google Maps, Gmail und natürlich auch der Play Store nur mit den Google Mobile Services, die im Hintergrund laufen, korrekt funktionieren. Wer sich jetzt also die Installationsdateien für den Play Store von irgendwoher besorgt hat, kann die App zwar installieren, aber das war es dann auch schon. Apps aus Google Play herunterladen und installieren? Keine Chance, denn der Play Store lässt sich nicht einmal öffnen.

Das sieht dann so aus:

Was ist mit anderen Apps, laufen die korrekt?

Einige von euch mögen sich jetzt vielleicht denken: “Easy, ich brauche eh keine Google Apps.” So einfach ist das aber nicht. Denn viele Apps nutzen Google-Schnittstellen, die ohne Google Mobile Services nicht mehr funktionieren. Somit funktionieren dann auch die entsprechenden Apps nicht mehr korrekt. Einfachstes Beispiel: Wenn ihr euch bei einer App ursprünglich mit Google registriert habt, könnt ihr euch jetzt nicht mehr einloggen. Oder wenn ihr eine Bezahl-App nutzt, wie beispielsweise Twint, wird diese auch nicht mehr korrekt funktionieren.

In meinen Tests gab es drei verschiedene Stufen bei den Apps, die nicht von Google stammen:

  1. Die App hat ganz normal funktioniert.
  2. Die App hat beim Starten eine Warnmeldung angezeigt, dass Google-Dienste benötigt werden und die App womöglich nicht korrekt funktioniert.
  3. Die App liess sich erst gar nicht starten.

Alternative 1 zu Google Play: Was taugt die App Gallery von Huawei?

Damit ist man also schon einmal der wichtigsten App-Quelle abgeschnitten. Alternativen? Der eigene App Store von Huawei namens App Gallery. Öffnet man die App Gallery das erste Mal, muss man sich erst einmal ein Huawei-Konto anlegen. Hat man das geschafft und ist endlich in der App Gallery drin, stellt sich schnell Ernüchterung ein: Es sind kaum Apps vorhanden, die im deutschsprachigen Raum häufig genutzt werden.

Huawei Mate 30 Pro Appy Gallery
Bild: pascalfertiglos.ch

Dass WhatsApp, Instagram oder Facebook nicht in der App Gallery zu finden sind, ist wenig überraschend, immerhin stammen die aus den USA und da können die ihre Apps nicht eben mal schnell in die App Gallery stellen. Doch auch populäre Apps, die nicht aus den USA sind, finden sich darin kaum. Schaut man sich auf der Startseite der App Gallery um, sind es vor allem Apps aus China, die dominieren. Dementsprechend ist TikTok als einzige grosse Social-Media-App vertreten. Ansonsten gibt es ein paar 08/15-Apps wie “Wetter” oder “Radio Player” und sehr viele dubios wirkende Apps. Oftmals tauchen auch Apps auf, die nur auf Chinesisch verfügbar sind und damit für Europa völlig untauglich. Und dass in der Kategorie “Spiele” Solitair auf Platz 1 ist, sagt wohl alles über die verfügbare Auswahl aus.

Alternative 2: APK Pure

Eine viel bessere Alternative ist da APK Pure. Der App Store gilt grundsätzlich als vertrauenswürdig, auch wenn ich es etwas seltsam finde, dass er als Berechtigung “Telefonanrufe verwalten” einfordert. Ich habe das natürlich verweigert und seither keine Funktionseinschränkung feststellen können. Die APK für den Shop-Zugang könnt ihr euch auf der offiziellen Website herunterladen.

Im APK Store findet ihr schon einmal eine wesentlich grössere Auswahl an Applikationen. Unter anderem gibt es dort auch bekannte Apps wie den Firefox Browser, Telegram oder 9Gag. Selbst Facebook und WhatsApp sind vertreten. Allerdings sollte man immer vorsichtig sein und am besten den Herausgeber mit demjenigen im Play Store vergleichen, denn es hat auch einige Fake-Apps, die alles andere als offizielle Anwendungen des jeweiligen Herstellers sind.

Huawei Mate 30 Pro Instagram installieren
Interessantes Detail: Huawei hat die Installation von Apps aus fremder Quelle erleichtert. Ihr müsst die Installation solcher Apps jetzt nicht mehr in den Optionen erlauben. | Bild: pascalfertiglos.ch

Generell bin ich beim APK Pure sehr vorsichtig, denn die Apps werden in diesem Store meist nicht von den Firmen selbst veröffentlicht. Das führt dann zum Beispiel dazu, dass die Suche nach Netflix zwei Apps namens “Netflix” ausspuckt, welche beide behaupten von “Netflix Inc.” zu sein. Eine kurze Recherche ergibt dann, dass die eine App eine XAPK ist, also ein Bundle, das unter Umständen aus einer modifizierten APK-Datei besteht. Was man sich dann da aufs Handy lädt, kann man nie wissen.

Wenn immer möglich, solltet ihr die APK-Datei daher von der offiziellen Website herunterladen. Das ist bei Whatsapp zum Beispiel hier möglich.

Mein vorläufiges Fazit

Ein Leben ohne Google-Ökosystem auf dem Huawei Mate 30 Pro ist möglich – allerdings sehr umständlich. Wenn man Glück hat, kann man sich die Apps aus APK Pure herunterladen, auch wenn man dann immer mit dem Risiko leben muss, dass sie manipuliert sind. Es gibt aber auch eine ganze Reihe an Apps, die nicht in APK Pure verfügbar sind oder nicht richtig funktionieren. Die App Gallery als Ersatz für den Play Store ist leider (noch) keine Alternative. Ihr werdet darin kaum eine nützliche App finden.

Die Google-eigenen Apps funktionieren teilweise. Allerdings könnt ihr die wichtigsten Apps wie den Play Store, GPay, Kalender oder Drive vergessen. Für einige dieser Google Apps gibt es durchaus guten Ersatz, allerdings nützt das nicht viel, wenn dann gewisse Apps mangels Google Mobile Services gar nicht mehr richtig funktionieren.

Wenn es also ein neues Huawei-Handy sein soll, kauft euch lieber das P30 Pro oder das Nova 5t. Wenn es dann unbedingt das Huawei Mate 30 Pro sein soll und ihr euch nicht gut mit Android auskennt, wartet lieber, bis die Google Apps (hoffentlich bald) wieder verfügbar sind.

[mc4wp_form id=”20660″]