Es ist schon ein Weilchen her, seit ich zuletzt etwas in mein Tagebuch geschrieben habe. Aber ich habe mir vorgenommen, in Zukunft wieder etwas vermehrt über meine Woche zu berichten – zumindest das, was ich euch preisgeben will.

Erwähnenswerte Erlebnisse

1.-August-Bräteln

Hübsche Aussicht, oder? | Bild: pascalfertiglos.ch

Vergangene Woche war bei mir einiges los. Privat war ich mit der Familie meiner Freundin in den Alpen unterwegs. Am ersten August gingen wir ganz klassisch in den Bergen bräteln. Das war nicht nur sehr schön, sondern tat auch wieder einmal gut. Ich war zuletzt viel zu wenig in der Natur, etwas, dass ich eigentlich immer vermeiden wollte.

“Geheimes” Smartphone ausprobieren

Samsung Galaxy Note 10 Leak
Ein Bild, das geleaked wurde. | Bild: Twitter/Ishan Agarwal

Am Freitag hatte ich dann die Möglichkeit, das neue Flaggschiff-Smartphone von Samsung auszuprobieren. Ich muss sagen, ich bin von dem Gerät in gewisser Hinsicht ziemlich begeistert. Allerdings darf ich euch leider noch rein gar nichts darüber verraten, da Samsung die Weltöffentlichkeit erst am 7. August 2019 informiert. Sobald das Note 10 aber offiziell ist, werdet ihr auf meinem Blog einen ausführlichen Beitrag dazu finden. Bis dahin müsst ihr euch leider mit den Gerüchten vertrösten.

Schlechte News am Arbeitsplatz

Die dritte erwähnenswerte Sache in dieser Woche war meine Abendschicht bei der Arbeit. Seit etwas mehr als einem Monat arbeite ich einmal pro Monat am Newsdesk. Sprich: Ich muss das Newsportal aktuell halten, Storys einpflegen und auf aktuelle Ereignisse reagieren. Am Samstagabend bei meiner Schicht war das leider eine Schiesserei in einem Einkaufscenter in den USA. Eigentlich wünsche ich mir immer, dass während meiner Schicht nie so etwas tragisches passiert. Nun ist es dennoch passiert und ich habe (leider) gemerkt, dass es mich gar nicht so gestresst hat, wie ich dachte. Abgestumpft bin ich sicher nicht, aber mittlerweile habe ich wohl einfach genug Routine im Newsgeschäft, dass ich sowas nüchtern runterschreiben kann. Irgendwie find ich das aber auch traurig und das ist sicher auch ein Grund, warum ich diesen Beruf wohl nicht mein Leben lang ausüben werde.

Um die ganzen negativen Nachrichten zu kompensieren, habe ich mir vorgenommen, in Zukunft wieder etwas mehr Good News auf meinem Blog zu veröffentlichen. Zum einen für mich selbst, zum anderen auch für euch, damit ihr seht, dass die Erde und unsere Gesellschaft noch nicht am Ende ist.

Diese Serien habe ich geguckt

After Life

Ich habe es endlich geschafft, After Life zu schauen. Wirklich eine schöne Serie, trotz des ernsten Themas. Ricky Gervais hatte mich zuletzt nicht mehr so überzeugt, aber mit After Life hat er vieles wieder gut gemacht. Was mir an der Serie auch gefiel, war das Color Grading. Alles war in so einem Sepaton gehalten, was natürlich wundervoll zur Tonalität der Serie passte.

The Boys

Eine neue Serie auf Amazone Prime Video und wirklich empfehlenswert. Es geht darum, wie Superhelden in einer echten Welt wären. Also nichts da mit einem edlen Superman, Spider-Man und wie sie alle heissen. Vielmehr sind die Superhelden und -heldinnen in dieser Serie meist ziemliche Arschlöcher. Dass der Bevölkerung dies nicht auffällt liegt daran, dass es eine ganze Industrie gibt, welche den Ruf der “Subs” aufpoliert und ihr schlechtes Verhalten vertuscht. Eben ein bisschen wie in Hollywood, bloss mit Supermenschen.

Achtung: In der Serie kommen einige sehr blutige Szenen vor. Es ist aber aushaltbar und insgesamt ist die Serie gar nicht so blutig, wie der Trailer vermuten lässt.

Diese Filme habe ich geguckt

Playmobil – Der Film

Am Dienstag habe ich Playmobil – Der Film gesehen. Der Film kommt erst in dieser Woche in die Kinos. Ich habe den Film im Rahmen einer Pressevisionierung für meinen Arbeitgeber geschaut und musste dann eine Kritik dazu schreiben. Diese sollte eigentlich demnächst erscheinen. Nur so viel: Der Film ist nicht wirklich gut. Schaut euch lieber noch einmal The Lego Movie an.

Diese Musik habe ich gehört

In dieser Woche hab ich wieder einmal etwas Neues entdeckt. Also eigentlich nicht ich, sondern meine Freundin. Sie war an einem Konzert in kleinem Rahmen in Aarau. Gespielt haben dort die Hermanos Gutierrez aus Zürich. Laut ihrer Website spielen sie Latin Soul, ein Genre, dass ich bisher noch nicht kannte. Aber wisst ihr was? Ich liebe es!

Also klar, solche Musik habe ich auch schon gehört, aber dass es ein Genre dafür gibt, wusste ich nicht. Damit ist für mich wohl klar, welche Musikrichtung die nächste Zeit meine Spotify-Playlist beherrschen wird.

Könnte doch der perfekte Soundtrack zu Breaking Bad sein, nicht?

Wer Spotify hat, kann sich gleich ihr Album anhören: