Alle Superheldenfilme, die 2020 in die Kinos kommen – Teil 1

Auch 2020 kommen natürlich wieder einige Superhelden – und auch Superheldinnenfilme in die Kinos. Insgesamt sind es acht Stück, was mich fast schon etwas wenig dünkt. Schlimm ist das nicht, denn auch so gibt es mehr als genug zur Auswahl – solange es DC oder Marvel sein darf. Nur Bloodshot versucht in diesem Jahr am Thron von Marvel und DC zu kratzen.

In diesem Beitrag folgen nun die ersten vier Superheldenfilme, die in diesem Jahr in die Kinos kommen. Nebst Inhaltsangabe und Trailer, gebe ich auch noch kurz meinen Senf dazu. Die anderen vier Filme, die ab Juni erscheinen, werde ich dann in einem zweiten Beitrag behandeln.

Bloodshot

Bloodshot Superheldenfilm
Bild: Sony Pictures

Darum geht’s im Film

Michael Lazarus aka Bloodshot ist das Ergebnis eines Experiments, bei dem ihm Nanomaschinen ins Blut injiziert wurden. Nun verfügt er über schier übermenschliche Reflexe, unglaubliche Selbstheilungskräfte und kann mit computergesteuerten Apparaturen kommunizieren.

Allerdings ist der Preis für diese Fähigkeiten hoch. Nicht nur hat Bloodshot eine kreisrunde Narbe, er kann sich weder an seinen früheren Namen Angelo Mortalli erinnern, noch an sein damaliges Leben. Weil er sich erinnern will, begibt er sich auf eine Reise ins innere Ich, ohne zu wissen, dass er seine Vergangenheit lieber ruhen lassen sollte.

Meine Gedanken zu Bloodshot

Bloodshot gehört für mich zu den Filmen mit dem grössten Floppotenzial. Zum einen, weil Vin Diesel es schlicht nicht schafft, ausserhalb des Fast-and-the-Furious-Franchises einen Film alleine zu tragen. Zum anderen, weil Bloodshot schlicht zu wenig bekannt ist und einen Plot hat, der einem einfach viel zu bekannt vorkommt, als das man sich das im Kino ansehen möchte.

Trailer

Bloodshot startet am 5. März in den Schweizer Kinos.

Birds of Prey

Birds of Prey von DC Trailer und Inhaltsnagabe
Bild: Warner Bros.

Als Gothams bösartigster, narzisstischer Verbrecher Roman Sionis und seine umtriebige rechte Hand Zsasz ein junges Mädchen namens Cass zur Zielscheibe machen, steht die Stadt auf der Suche nach ihr auf dem Kopf. Die Wege von Harley, Huntress, Black Canary und Renee Montoya kreuzen sich, und das ungewöhnliche Quartett hat keine andere Wahl, als sich zusammenzuschliessen, um Roman zu Fall zu bringen.

Meine Gedanken zu Birds of Prey

Nachdem DC sein Extended Universe mehr oder weniger gekippt hat, ist dieses Spin-Off eine der wenigen Überbleibsel daraus. Die Figur der Harley Quinn bietet natürlich einiges, um daraus einen abgedrehten Film zu machen, der hoffentlich etwas weniger zahm als Suicide Squad ist. Zumindest positiv werte ich schon einmal das R-Rating, das der Film in den USA erhalten hat. Bei uns wird er damit dann wohl ab 16 Jahren freigegeben. Hoffen wir, dass die Regisseurin diese Freiheit klug genutzt hat und uns eine schöne Satire präsentiert. Der neue Trailer deutet dies zumindest schon an.

Trailer

Birds of Prey startet am 6. Februar in den Schweizer Kinos.

New Mutants

New Mutants Trailer und Filmstart
Bild: 20th Century Fox

Ein angeblicher Krankenhausaufenthalt wird für eine Gruppe Teenager schnell zum Albtraum. Die Betreiber sind überhaupt nicht am Wohl der Jugendlichen interessiert, sondern nur an deren speziellen Fähigkeiten. Nachdem sich die Teenager selbst als Mutanten erkannt haben, nennen sie sich Magik, Wolfsbane, Mirage, Cannonball und Sunspot und versuchen gemeinsam ihrem Gefängnis zu entkommen.

Meine Gedanken zu New Mutants

Inhaltlich ist dieser Film sehr schwer einzuschätzen. Als Spin-Off der X-Men-Reihe hätte New Mutants einen düsteren Horrorton anschlagen sollen. Das finde ich grundsätzlich spannend. Allerdings kommt der Film nun ganze zwei Jahre später in die Kinos als ursprüglich geplant.

Zuerst musste nachgedreht werden, danach hat die Übernahme von 20th Century Fox durch Disney alles weiter hinausgezögert. Das muss den Film nicht unbedingt zunichtegemacht haben, aber irgendwie braucht es ihn jetzt auch nicht mehr. Disney wird mit den X-Men in Zukunft sowieso eigene Pläne haben, also dürfte es selbst bei einem Erfolg kaum ein New Mutants 2 geben.

Trailer

New Mutants startet am 16. April in den Schweizer Kinos.

Black Widow

Marvel's Black Widow Filminfo und Kinostart
Bild: Marvel Studios

Bevor Natasha Romanoff als Black Widow zu den Avengers stiess, wurde sie vom KGB zu einer russischen Topspionin und Auftragskillerin ausgebildet. Doch diese Tage hat sie längst hinter sich. Doch dann führt Natasha ein dunkler Pfad zurück zu ihren Wurzeln ihrer Vergangenheit. Sie trifft nicht nur auf einige alte bekannte, die ihr nicht immer wohlgesonnen sind, sondern auch auf neue Feinde.

Meine Meinung zu Black Widow

Es hat wirklich lange gedauert, bis Black Widow endlich ihren eigenen Film bekam. Ehrlich gesagt, hätten Wonder Woman und Captain Marvel zuvor nicht widerlegt, dass Superheldinnen Kassengift sind – es gäbe wohl noch immer keinen Black-Widow-Film.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich mir nicht sicher bin, wie erfolgreich Black Widow wirklich sein kann. Natasha ist sicher ein cooler und auch beliebter Charakter, aber irgendwie scheint mir der Pluspunkt des Films womöglich auch der Schwachpunkt zu sein: Der Film schaut ganz Marvel-untypisch enach einem Agententhriller aus. Vermutlich wird der Film einiges einspielen, einfach, weil es Marvel ist. Ob er aber die Milliarde knackt? Ich glaube nicht.

Trailer

Black Widow startet am 30. April in den Schweizer Kinos.